Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

29. April 2017

Neuheiten (6): Das Clipbook in Personal (Update)

Die Nachricht, dass der Malden in Kingfisher Blue und Fuchsia jetzt auch in der Größe Pocket erhältlich ist, hat mich ja eher kalt gelassen. Was ich mir gewünscht hatte: einen Saffiano Compact Zip in Black oder, noch besser, einen schwarzen Compact Zip aus Leder. Naja, darauf muss ich wohl weiter hoffen - ein anderer Wunsch ist allerdings wahr geworden: es gibt das Clipbook nun auch in der Größe Personal.
Foto: Filofax auf Facebook
Allerdings hat die gute Filofax-Fee - oder wer auch immer dafür zuständig ist - wohl nicht sehr genau aufgepasst: das Clipbook Personal gibt es nämlich nur in den Farben Vista Blue, Rose, Orchid (helles Lila) und Duck Egg (Hellgrün) sowie White (nicht abgebildet), zum Preis von je 20,90 Euro. Ich hatte auf Black - oder doch wenigstens auf ein paar poppige Farben wie Pink oder Rot - gehofft. Nun ja.
Das Clipbook ist in A5 bereits seit 2014 (UK) erhältlich; es handelt sich dabei, kurz gesagt, um ein Ringbuch aus Kunststoff (PU) in Lederoptik, ohne Verschluss oder Stiftlasche. Es ist kompatibel mit den entsprechenden Filofax-Größen (A5 bzw. jetzt eben Personal), daher ideal geeignet als Archiv, als leichte und günstige Filofax-Alternative für unterwegs (z. B. auf Reisen, für Schule und Studium) sowie überall, wo es "schmutzig" wird - etwa als Rezeptordner in der Küche. Außerdem lädt das Cover dazu ein, mit Stickern, Washi oder ähnlichem verschönert zu werden,
Die 25 mm-Ringmechanik wird geöffnet, indem man beide Seiten des Covers auseinanderzieht. (Und das, nachdem man uns all die Jahre eingebläut hat, den Filofax niemals an den Ringen zu öffnen, sondern mittels der Kipphebel oben und unten!!) Die Ringe ragen vorne aus dem Einband heraus, was bedeutet, dass das Clipbook sich in der "Dicke" dem Inhalt anpasst; es liegt flach und das vordere Cover lässt sich komplett umklappen, um eine stabilere Schreibunterlage zu bieten. 
Jedes Clipbook enthält diese Einlagen:
  • 15 Blätter liniert
  • 15 Blätter kariert
  • 15 Blätter blanko
  • 1 undatierter Jahres-Leporello
  • 6 undatierte ausklappbare Monatsplaner
  • 13 Blätter undatierter Wochenplaner 1 Woche / 2 Seiten
  • 5 Blätter Todo
Alle Einlagen sind auch einzeln erhältlich; in Personal kosten Notizpapier, Todo-Listen (je 25 Blatt), Monats- (12 Blatt) und Jahresplaner (5 Blatt) je 3 Euro; der Wochenkalender (53 Blatt) 5,50 Euro. Das Papier ist mit 80 gsm etwas dicker als das klassische Filofax-Papier (70 gsm), es entspricht den cotton cream-Einlagen. Alle herkömmlichen Filofax-Einlagen lassen sich natürlich ebenfalls im Clipbook der gleichen Größe verwenden; umgekehrt passen die Clipbook-Einlagen in den Filofax. Reizvoll finde ich persönlich die undatierten Kalender.
Der Locher (13,90€), der in die Ringmechanik eingeheftet werden kann, ist bislang nur in A5 erhältlich. Jeder "normale" Filofax-Locher funktioniert allerdings genauso gut.

Update 27. April 2017
Heute hat Filofax neue Farben und Muster ins Sortiment aufgenommen, und zwar das Clipbook Personal in Black (endlich!!!), sowie die Muster Indigo Floral und Pastel Spots, die es seit Anfang des Jahres bereits als Filofax Patterns gibt - und zwei ganz neue Muster, nämlich Retro Map und Leopard:


(Screenshot von filofax.de)
Aktuell gibt es allerdings nur Leopard auch in Personal, die anderen drei Muster lediglich in A5.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen